Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Termine, Presse und sonstige Neuigkeiten

Neuer Beitragstitel

Veröffentlicht am 10.03.2015

 

 

Ganzen Eintrag lesen »

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig

Veröffentlicht am 05.02.2015

Ein aktueller Artikel zum Ausbau der Kindertagespflege

Ganzen Eintrag lesen »

Neuer Beitragstitel

Veröffentlicht am 03.02.2015
Ganzen Eintrag lesen »

Das Handbuch zur Kindertagespflege

Veröffentlicht am 29.01.2015

Ein umfassendes Kompendium zur allen Themen der Kindertagespflege ist das "Handbuch Kindertagespflege", herausgegeben vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Dieses habe ich in der Rubrik "Dokumente" eingestellt. Ihr könnt aber auch direkt auf die homepage unter www.handbuch-kindertagespflege gehen.

Ganzen Eintrag lesen »

Pädagogische Fachtagung "Ich bin stark"

Veröffentlicht am 26.01.2015
Ganzen Eintrag lesen »

Bilder eingestellt

Veröffentlicht am 19.01.2015

Diese Seiten werden ständig erweitert. Heute wurden zum Beispiel die ersten Bilder eingestellt.

Die Einverständniserklärung der Eltern ist Grundvorraussetzung dafür. Vielen lieben Dank dafür!

Sollte ein Bild einmal keine Zustimmung finden, kurze Info an mich und schwupps ist das betreffende

Bild von der website entfernt!

Ganzen Eintrag lesen »

Sprechstunde im Rathaus Stuhr am 28.01.2015

Veröffentlicht am 17.01.2015

Tagesmütter machen am 28. Januar auf ihr flexibles Angebot aufmerksam

Betreuung rund um die Uhr oder nur für eine Stunde

+
Großer Bahnhof im Hause Müller: Die Tagesmütter (v.l.) Madlen Fritzsche, Tanja Westphal, Tanja Weigelt und Sabine Müller mit dem von ihnen betreuten Nachwuchs.
 

Stuhr - Von Andreas Hapke. Bei Tagesmutter Sabine Müller ist am Dienstagvormittag noch mehr Leben in der Bude als sonst. Ihre Kolleginnen Tanja Westphal, Tanja Weigler und Sabine Fritzsche sind gekommen, um über ihren Job in der Kindertagespflege zu plaudern. Offiziell machen sie am Mittwoch, 28. Januar, auf ihr Angebot aufmerksam – von 14.30 bis 17 Uhr während des Eltern-Cafés im Rathaus.

Nach Auskunft der Verwaltung gibt es zurzeit knapp 15 Tagesmütter in Stuhr. Sie alle haben eins gemeinsam: Sie handhaben Betreuungszeiten sehr flexibel und sind deshalb für Eltern eine echte Alternative zur Unterbringung des Nachwuchses in einer Kindertagesstätte. Bei Tanja Westphal etwa rückt der kleine Alexander zurzeit schon um 5.45 Uhr an, damit seine Mama ihren Job als Altenpflegerin ausüben kann. Madlen Fritzsche wiederum holt einen Sprössling um 17 Uhr für eine Stunde aus dem Kindergarten ab, weil die Mutter diese Zeit zur Überbrückung braucht. Andere Eltern benötigen nur an zwei Tagen pro Woche eine Betreuung und wollen ihr Kind deshalb nicht in eine Krippe geben. Damit die Tagespflege auch preislich eine Alternative ist, erhalten Eltern einen Zuschuss von 50 Prozent des Stundensatzes einer Tagespflegeperson. Der Stundensatz beläuft sich auf 4,35 Euro.

 

Ihre individuellen Bedürfnisse fixieren Erziehungsberechtigte mit den Tagesmüttern in einer schriftlichen Vereinbarung. „Nur beim Erziehungsstil gibt es natürlich eine Linie für alle“, schränkt Tanja Westphal ein. Und das Abholen des Nachwuchses während der Ruhezeit komme ebenfalls nicht in Frage, „damit die anderen Kinder nicht aufwachen“.

Neben dem Mittagsschlaf bilden Frühstück und Mittagessen die Fixpunkte im Tagesablauf. Dazwischen und danach ist Zeit zum Basteln in der Wohnung, zum Spielen im Garten oder zum Toben auf dem Spielplatz. Manchmal steht ein Ausflug zum Zoo auf dem Programm oder die Teilnahme am Kinderturnen des FTSV Jahn Brinkum. Letzteres bietet Sabine Mülle den Eltern an. Ebenso wie ihre Kolleginnen hat sie eine Qualifikation mit 160 Unterrichtsstunden sowie Zwischen- und Abschlussprüfung hinter sich. Alle fünf Jahre muss sie die Pflegeerlaubnis beim Fachdienst Jugend des Landkreises neu beantragen. Die Behörde guckt sich auch die räumlichen Gegebenheiten an.

Nicht selten wird eine Mutter zur Tagesmutter, weil sie dadurch mehr Zeit für ihre eigenen Sprösslinge hat. Zum Beispiel Sabine Müller, die in einer Kinderarztpraxis gelernt hatte und sich seit drei Jahren um den Nachwuchs Stuhrer Eltern kümmert. Bis zu fünf Lütte sind über den Tag verteilt bei ihr. „Mehr dürfen wir gar nicht betreuen“, erklärt sie.

Tanja Weigler hat ihren Job als Kinderkrankenschwester aufgegeben, weil ihre fünfjährige Tochter in die Schule kommt. „Da möchte ich einfach mehr zu Hause sein“, sagt sie. Während sie ihre Ausbildung zur Tagesmutter erst im vergangenen Jahr absolviert hat und sich nun über die Vermittlung von Kindern freuen würde, bringt es Tanja Westphal schon auf neun Jahre in der Kindertagespflege. Die gelernte Restaurantfachfrau hatte sich nach ihrer Elternzeit über Betreuungsmöglichkeiten für ihren eigenen Nachwuchs erkundigt und war auf das Angebot der Tagesmütter gestoßen. „Da habe ich mir gedacht, dass ich das auch selbst machen kann. Inzwischen möchte ich nichts anderes mehr.“

Die Vermittlung der Sprösslinge läuft über das Stuhrer Familien- und Kinderservicebüro. „Oder über Mundpropaganda“, sagt Westphal. Allerdings habe sich bemerkbar gemacht, dass die Gemeinde die Zahl der Krippenplätze aufgestockt hat. „Es gibt Phasen, da betreue ich weniger als fünf Kinder“, sagt sie. „Das war früher nicht so.“ Wer sie und ihre Kolleginnen zu Hause besuchen möchte, hat dazu am Sonnabend, 31. Januar, 10 bis 13 Uhr, Gelegenheit. Termine können Interessierte während des Eltern-Cafés vereinbaren.

Ganzen Eintrag lesen »

Neuer Beitragstitel

Veröffentlicht am 16.01.2015
Ganzen Eintrag lesen »

Tag der offenen Tür im Rathaus Stuhr

Veröffentlicht am 16.01.2015

Am 28.01.2015 findet von 14 Uhr 30 bis 17 Uhr ein Tag der offenen Tür im Rathaus zu Stuhr statt.

Hier stellen sich Tagesmütter den interessierten Eltern vor. Zeit und Gelegenheit sich einmal kennenzulernen und auszutauschen. Kommt doch einfach mal vorbei - wir freuen uns!

 

Ganzen Eintrag lesen »

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?